« | SEM Blog | »

2 sichere Methoden wie man seinen Quality Score unbewusst killen kann

von SEMatze | 4. November 2008

Wenn die SEM Kampagnen plötzlich mal nicht mehr so gut performen wie bisher dann greift man gerne mal zu Hauruckmethoden und baut gleich das ganze SEM Konto um.

Wer von uns PPC Account Managern befand sich noch nicht in der Situation, dass uhrplötzlich der Chef vor uns stand, uns die Pistole an die Schläfe gedrückt hat, und nach drastischen, dringenden Massnahmen zur kurzfristigen und schnellen Verbesserung der SEM Konten verlangt hat, um umgehends Umsätze, Sales, Leads oder sonstige Conversions wieder zu steigern? Ich glaube das dürften die meisten SEM Manager schon mitgemacht haben. Ich jedenfalls für meinen Teil kenne dieses Spiel ganz genau. 😉

Und was ist normalerweise das Resultat daraus? Unüberlegte, schnelle Kurzschlußreaktionen verbunden mit einem drastischen Eingriff in die offensichtlichen Stellschrauben unserer SEM Kampagnen: Anzeigentexte und CPC Gebote. Der Eingriff in die Anzeigentexte soll die CTR (click through rate) positiv beeinflussen und somit indirekt den Quality Score verbessern. Anhand von größeren CPC Veränderungen versuchen wir kurzfristig die Conversions zu steigern oder die Kosten pro Conversion zu optimieren.

Was viele Online Marketing Manager dabei aber nicht bedenken oder schlicht nicht wissen ist, dass größere Änderungen bzw. Neuerungen in unseren Google Adwords Konten auch schnell mal gewaltig nach hinten losgehen können und damit den mühselig und langwierig aufgebauten Quality Score enorm verschlechtern können. Ich habe diese Lektion auch nach und nach erst in der Zusammenarbeit mit meinen Google Adwords Ansprechpartnern gelernt.

Heute möchte ich deshalb kurz auf 2 Methoden eingehen mit denen ihr leider schnell euren Quality Score unbewusst bzw. ungewollt killen könnt.

  1. Übertriebener Umbau von Anzeigengruppen/Keywords und Anzeigentexten.
    Gerade Suchmaschinenmarketing Agenturen oder Consultants empfehlen einem gerne erst mal eine komplette Neustrukturierung von Anzeigengruppen um eine noch bessere Clusterung von Keywords zu gewährleisten, damit die Anzeigentexte dann noch spezifischer auf die Keywords angepasst werden können, was wiederum über eine steigende CTR positiv den Quality Score beeinflussen sollte.
    Prinzipiell entspricht diese Kausalkette auch den Tatsachen und ist somit richtig: Optimierte Keywordcluster + spezifische Anzeigentexte –> Erhöhte CTR –> besserer Quality Score.
    ABER
    : Google Adwords ist ein System dass auf Basis historischer Daten und Strukturen einen Quality Score für eure Kampagnen und Keywords bestimmt. Wenn ihr also nun das komplette Konto umbastelt und dabei auch noch alle historischen Anzeigentexte löscht und neue einstellt, dann hat Google keine bzw. weniger historische Daten über euch und muss sich diese Erfahrungswerte erst wieder neu erarbeiten. In der Zwischenzeit kann es deshalb passieren dass euer Quality Score erst mal richtig in den Keller rutscht, bis das System die Änderungen adaptiert hat und euch erneut einen hohen Quality Score zuweist.Deshalb solltet ihr immer darauf achten bei Veränderungen in kleinen Schritten vorzugehen und am Besten alte Anzeigentexte so lange parall laufen lassen, bis sich die neuen Ad Texts eine gewisse Historie erarbeitet haben.
  2. Größere CPC Gebotsänderungen
    Eine zweite, gern genutzte Stellschraube, ist das CPC Gebot mit dem man versucht kurzfristig größere Veränderungen zu bewirken. Entweder indem man stark konvertierende Keywords versucht nach vorne zu pushen oder das CPC max. Gebot „teurer“ Keywords reduziert. In kleinen Schritten ist auch diese Methode eine recht sinnvolle. Bei größeren Eingriffen in das CPC Gebot vieler Keywords kann aber auch das, wie oben beschrieben, einen negativen Einfluss auf eure Adwords Kampagnen und den Quality Score haben.

Auf Wunsch eines Arbeitgebers haben auch wir mal ein bestehendes, großes Adwords Konto komplett umstrukturiert. Langfristig hat sich das Konto auch wieder gefangen und performed jetzt nach Wunsch. Allerdings haben wir fast 2 Monate gebraucht um auf den alten Stand zurückzukehren.

Deshalb meine Empfehlung, geht langsam aber kontinuierlich vor bei euren Optimierungsmaßnahmen. Adwords ist ein sich ständig in Bewegung befindliches System und reagiert besser auf kontinuierliche Optimierung statt auf Hauruckaktionen.

SEO News

Topics: Qualitätsfaktor | 5 Kommentare »

5 Reaktionen zu “2 sichere Methoden wie man seinen Quality Score unbewusst killen kann”

  1. Martin Says:
    Am 5. November 2008 um 01:06 Uhr

    Vielen Dank für diese nützlichen Tipps! Habe bei mir das gleiche feststellen können: Langsame Änderungen mit Pausen um die 5-7 Tage ziehen viel besser als überstürztes Abändern der Kampagne.

  2. Manuel M. Says:
    Am 5. November 2008 um 10:01 Uhr

    Servus Matze. Ein wirklich guter Beitrag von Dir – thx. Sollte ich in Zukunft den Grund mit dem QS durchboxen müssen, dann erinnere ich mich an Deine Geschichte mit der Pistole an der Schläfe – nur umgekehrt ;-). Greetz, Manuel.

  3. SEMatze Says:
    Am 5. November 2008 um 10:12 Uhr

    Hi Manuel,

    danke für das Lob. Ihr dürftet ja demnächst in ähnliche Situationen kommen und solltet dann definitiv drüber nachdenken inwieweit eure bevorstehenden Änderungen auf den Qualitätsfaktor der Adwords Konten einwirken könnten.
    😉
    Gruß, Matze

  4. Bancana Says:
    Am 21. April 2009 um 13:24 Uhr

    Hallo Manuel,

    Deine Beiträge sind sehr hilfreich. Dennoch habe ich eine Frage zum QS.
    Für ein wichtiges Keyword, habe ich die Texte, die Links auf das Keyword optimiert, aber dennoch steigt der QS nicht an. Was müsste ich denn in diesem Fall denn noch beachten??

    VG Firat

  5. SEMatze Says:
    Am 21. April 2009 um 19:22 Uhr

    Hi Bancana,

    danke erst mal für das Kompliment. Da ich dein Konto nicht kenne und die Beschreibung leider etwas kurz ausfällt kann ich leider nur ein paar Ideen zum Besten geben. Ich versuch es mal mit der Ferndiagnose für die Optimierung deines Quality Scores:

    1) Wenn es sich um ein Top Keyword handelt, dann versuch doch mal das Keyword in eine Extrakampagne oder Anzeigengruppe zu ziehen. Dann kannst du die Anzeigentexte ganz zielgenau auf dieses Keyword optimieren.
    2) Schau dir deine Landing Page noch mal genauer an und versuche auch diese noch mal zu verbessern –> siehe https://adwords.google.de/support/bin/topic.py?hl=de&topic=9356
    3) Falls noch nicht geschehen, setzte dein Keyword auf Exact Match um deine Zielgruppe noch gezielter anzusprechen. Das erhöht für gewöhnlich die Click Through Rate und somit meist den Quality Score.

    Ich hoffe der ein oder andere Tipp bringt dich etwas voran. Ansonsten meld dich einfach noch mal. Vielleicht fällt mir noch etwas ein.

Einen Kommentar schreiben